Web 3.0

Twitter

Facebook


 

Europäische Bürgerinitiative "Jeder verdient Schutz vor Covid-19 - Kein Profit durch die Pandemie"
Unterzeichnen hier

 
 

Erklärung - Es reicht!

Schulen, Jugendeinrichtungen, öffentliche Einrichtungen und Plätze werden in Ahrensburg massiv mit rechtsextremistischen Parolen beschmiert:

 
 
 

Links bewegt - Online Magazin der Linken

Wir stellen Menschen vor, die vor Ort für DIE LINKE aktiv sind. Wir berichten über Aktionen, recherchieren politische Themen und geben Tipps. Zum Beispiel, wie man rechten Parolen Paroli bietet, linke Kommunalpolitik stark macht oder gemeinsam eine Aktion macht. Hier ist auch der Ort für gemeinsame Debatten - solidarisch, wenn es sein muss auch kontrovers. Dazu gibt es Buch- und Filmkritiken, ein Online-Quiz sowie linke Popkultur und Veranstaltungshinweise.

 
 

MdB Cornelia Möhring

 

Aufkleber für eure Postkästen

 
 
 
 
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Ortsverband Ahrensburg/Trittau

Willkommen auf der Seite der Stormarner Linken

Hier erfahrt Ihr alles Wissenswerte über unsere Arbeit im Kreis Stormarn

Mach mit, misch Dich ein, werde Mitglied!

Fraktion Kreistag: Presserklärung zu 100 Milliarden Sondervermögen zur Aufrüstung

Schuldenbremse kippen, aber richtig!

 

Infolge des völkerrechtswidrigen Angriffskrieges gegen die Ukraine hat die Bundesregierung verkündet, ein 100 Milliarden Sondervermögen für die weitere Aufrüstung der Bundeswehr einzurichten. Das soll mit Unterstützung der CDU zur Umgehung der von Kanzler Scholz immer verteidigten Schuldenbremse mit einer Grundgesetzänderung geschehen. Praktisch kippt die Ampel die Schuldenbremse also für einen riesenhaften Rüstungsetat.

„Mal abgesehen davon, dass die Logik hinter diesem 100-Milliarden Paket nicht aufgeht – denn die NATO Staaten sind militärisch jetzt schon Russland weit überlegen und eine neue Rüstungsrunde wird die gewünschte militärische Abschreckung nicht verstärken und den Krieg nicht einen Tag verkürzen können – ist es schon bemerkenswert, dass so schnell ein Weg gefunden wurde, wirklich massiv, Schulden aufzunehmen. Wir haben die Schuldenbremse immer abgelehnt, weil sie verhindert, dass Geld für wichtige gesellschaftliche Projekte aufgenommen wird. Nun sehen wir, wie schnell das geht, und das diese nutzlose Aufrüstung wichtiger zu sein scheint, als die Lösung vieler Probleme, die schon seit Jahren auf dem Tisch liegen“, sagt Florian Kautter, der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Stormarner Kreistag.

„Man kann unzählige Beispiele auch hier im Kreis finden, wo ohne Schuldenbremse und Kürzungspolitik viel geholfen werden könnte. Wir haben zu wenig Wohnraum im Kreis und alle Bündnisse mit der Baubranche haben daran bisher wenig geändert. Man könnte kommunal oder auf Kreisebene eigenen Wohnungsbau durch die öffentliche Hand betreiben, doch das bräuchte eine größere Anschubfinanzierung. Ebenso ist es kein Geheimnis, dass viele Schulgebäude alt und marode sind. Die Schulen eine bessere Ausstattung brauchen, wenn die Digitalisierung funktionieren soll und viel mehr und gut ausgebildetes Personal an den Schulen nötig wäre, um Inklusion und Integration wirklich zu gewährleisten. Auch das kostet Geld. Und spätestens Corona hat gezeigt, dass wir statt der kleingesparten Krankenhäuser, viel mehr Plätze und vor allem Personal brauchen, das auch nicht umsonst zu haben ist“, so Kautter weiter. „Das hätte man alles längst angehen können, wenn man nicht aus der „Schwarzen Null“ und der Schuldenbremse eine Fetisch gemacht hätte. Statt jetzt Aufrüstung zu finanzieren, die die russische Regierung nicht ein bisschen von ihrem Angriff auf die Ukraine abbringen wird, könnten die Parteien der Ampel und die CDU ja, nachdem sie jetzt den Weg ohne Schuldenbremse aufgezeigt haben, mal eine Mehrheit für Sondervermögen für die Lösung all dieser seit Jahren bestehenden Probleme suchen. Oder die Schuldenbremse endlich ganz begraben. Der Krieg in der Ukraine wird nicht durch ein Versenken von 100 Milliarden in der ineffektiven Beschaffungsbürokratie der Bundeswehr beendet werden. Andere Probleme wären mit solchen Summen aber durchaus zu beheben.“

Stormarn Aktuell
17. März 2020 Ortsverband Ahrensburg/Trittau

Gesprächskreis "Rote Kante" Bargteheide lädt ein

Die Partei „Die Linke.“ lädt erneut zu ihrem Gesprächskreis ein. Geplant ist am 17. März ein Themenabend zur Friedenspolitik der Bundesregierung, sowie dem Manöver Defender 2020. Gast wird u.a. Detlef Mielke aus der schleswig-holsteinischen Friedensbewegung sein. Beginn ist um 19:30Uhr im Stadthaus, Am Markt 4. Mehr...

 
22. Februar 2020 Ortsverband Ahrensburg/Trittau

Grüne Dächer für das Klima in Ahrensburg

Presseartikel im Markt von Oliver Böge aus der Fraktion in Ahrensburg. Zum lesen, bitte auf das Bild klicken. Mehr...

 
6. Februar 2020 Ortsverband Ahrensburg/Trittau

DIE LINKE. gründet Gesprächskreis für Interessierte in Bargteheide

Der Gesprächskreis mit klangvollen Namen „Rote Kante“ trifft sich monatlich an jedem 2. Dienstag. Das erste Treffen am 11.2.2020 ist ein Themenabend zur Europakonzeption im Zeichen des Brexit. Den Abend eröffnet Privatdozent Dr. Wolfgang Beutin als Gastreferent. Beginn ist 19:30Uhr im Stadthaus Am Markt 4 22941 Bargteheide Raum 2 im... Mehr...

 
7. Januar 2020 Ortsverband Ahrensburg/Trittau

Neujahrsgrußaus Ahrensburg

Kolummne aus dem MARKT Liebe Ahrensburger_innen, ein neues Jahr beginnt und wir blicken auf ein ereignisreiches vergangenes Jahr zurück. 2019 war viel los. Politisch haben uns unter anderem die unsäglichen Projekte "Alte Reitbahn" und "Freifläche Stormarnplatz" beschäftigt. Die Themen "soziale Gerechtigkeit" und... Mehr...

 
31. Dezember 2019 Ortsverband Ahrensburg/Trittau

LINKS WIRKT & ES GEHT WEITER!

Mobilität für alle, inklusiv und klimagerecht In Wulfsdorf gibt es eine fortschrittliche Form von Inklusion. Menschen mit und ohne Behinderung leben und arbeiten dort kollegial und nachbarschaftlich zusammen. Möglich gemacht wurde es dadurch, dass sowohl Werkstätten, als auch betreuter Wohnraum geschaffen worden sind. Diese verteilen sich... Mehr...

 
2. Dezember 2019 Kreisverband Stormarn/Ortsverband Ahrensburg/Trittau/DIE LINKE. im Bundestag/Soziales/Antifaschismus

Spende an "Roter Stern Kickers 05 e. V."

Der Fußballverein „Roter Stern Kickers 05 e.V.“ (RSK) aus Ahrensburg in Stormarn hat im Oktober eine 5-tägige Bildungsfahrt nach Krakau und Auschwitz gemacht. Unter anderem hat auch der "Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V.", der mit Beiträgen von Bundestagsabgeordneten der LINKEN politisch wichtige Projekte fördert, diese Fahrt... Mehr...

 
13. November 2019 Ortsverband Ahrensburg/Trittau

Ahrensburg bekommt ein Klimabeirat. Das ist eine Bereicherung für uns alle!

Liebe Ahrensburger Mitbürger_innen, das Thema Klima rückt immer mehr ins Bewusstsein der Bürger_innen, auch in Ahrensburg. Umso erfreulicher ist es, dass unsere schöne Stadt einen Klimabeirat bekommt. Das Ziel des Beirates ist es, in Zukunft die Politik und Verwaltung fachlich und inhaltlich zu beraten. Hinsichtlich des Klimawandels ist es... Mehr...

 
20. September 2019 Ortsverband Ahrensburg/Trittau

Linksfraktion spendet für Bildungsreise

Am 25.03.2019 hat die Stadtverordnetenversammlung die Erhöhung der Entschädigungssatzung beschlossen. Die Fraktion DIE LINKE. in Ahrensburg war die einzige, die gegen die Erhöhung der Aufwandsentschädigungen für die Ahrenburger Kommunalpolitiker_innen gestimmt hat. „Die Aufwandsentschädigung soll aus unserer Sicht den durch das Mandat... Mehr...

 
4. September 2019 Kreisverband Stormarn/Ortsverband Ahrensburg/Trittau

Seenotrettung ist kein Verbrechen! Ahrensburg zum sicheren Hafen.

Menschen sterben - Europa schaut zu! Das Sterben auf dem Mittelmeer geht weiter. Zahlreiche Menschen ertrinken noch immer täglich auf hoher See.Europäische Regierungen stellen nicht nur jegliche staatliche Seenotrettung ein, sondern kriminalisieren auch die zivilgesellschaftliche Seenotrettung und verhindern ihre Arbeit. Seenotretter_innen werden... Mehr...

 
19. August 2019 Ortsverband Ahrensburg/Trittau

Hört auf die Kinder & Jugendlichen - sie haben öfter recht, als manche von uns glauben!

Am 24.06.2019 hat die Stadtverordnetenversammlung gegen die Stimmen von uns (DIE LINKE.), der SPD und der FDP den Antrag beschlossen aus der letzten in der Innenstadt verbliebenen Grünfläche einen temporären Parkplatz für Autos und eine Baunebenfläche für den Rathausanbau zu machen. Zum Zeitpunkt der Stadtverordnetenversammlung lag der... Mehr...

 

Treffer 31 bis 40 von 80