Web 3.0

Twitter

Facebook


 
 
 
 
 
 
 

MdB Cornelia Möhring

 

Aufkleber für eure Postkästen

 
"X"
 
Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de


Reicher Mann und armer Mann
standen da und sahn sich an.
Und der Arme sagte bleich:
»wär ich nicht arm, wärst du nicht reich«.

aus: Bertolt Brecht, "Alfabet"

Der Reichtum ist ungerecht verteilt in Deutschland: Die reichsten zehn Prozent der Bevölkerung besitzen mehr als 62 Prozent des Nettoprivatvermögens in Deutschland. Die ärmsten zehn Prozent der Bevölkerung besitzen - nichts, sondern tragen eine private Schuldenlast von insgesamt über 13 Milliarden Euro. 

Mit der Reichtumsuhr machen wir auf die ungerechte Verteilung des Vermögens aufmerksam und sagen laut: Wir brauchen jetzt eine Vermögenssteuer.

 
 
 
 
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Ortsverband Glinde/Oststeinbek/Reinbek

Stormarn Aktuell
16. Juni 2010 Ortsverband Glinde/Oststeinbek/Reinbek/Bildung/Linksjugend ['solid]

Polizeiübergriffe bei Schüler-Demo in Glinde

Schulstreik in Glinde Am Freitag, den 11.Juni, sind in Glinde (SH) rund 300 Schüler im Rahmen des bundesweiten Bildungsstreiks auf die Straße gegangen, um für eine bessere Bildung zu demonstrieren. Während nämlich angeblich kein Geld für die Schulen da ist, wurden Millionen für den neuen Marktplatz ausgegeben. Auf diesen Widerspruch... Mehr...

 
2. März 2010 Ortsverband Glinde/Oststeinbek/Reinbek

Die Afghanistan-Veranstaltung in Bergedorf ist gut angekommen

 Mehr...

 
26. Februar 2010 Frieden/Ortsverband Glinde/Oststeinbek/Reinbek

Frieden für Afghanistan: Bundeswehr-Abzug jetzt!

Am Freitag, dem 26. Februar 2010 gibt es im Reinbeker Schloss (Stormarn Zimmer) ab 19.00 Uhr eine Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Jan van Aken, MdB stellv. Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. im Bundestag zum Thema:Frieden für Afghanistan: Bundeswehr-Abzug jetzt!Jan van Aken hat Afghanistan Anfang Februar besucht und mit Militärs,... Mehr...

 
28. Dezember 2009 Ortsverband Glinde/Oststeinbek/Reinbek

Bericht von der Veranstaltung „Was ist Sozialismus“ in Glinde

Am 17. Dezember, pünktlich um 19:00 Uhr ging's los, unter den Teilnehmern erfreulich viele Jugendliche. Um die Funktionsweise des Sozialismus verstehen zu können und ihn nicht als pure Utopie erscheinen zu lassen ist es wichtig, die Entstehung des Kapitalismus aufzuzeigen. Also hat Ralf seinen Vortrag damit begonnen, die Ware an sich zu... Mehr...

 
28. September 2009 Ortsverband Bad Oldesloe/Reinfeld/Ortsverband Glinde/Oststeinbek/Reinbek/Ortsverband Ahrensburg/Trittau

Stormarn hat gewählt:

Landtagswahl Wahlkreis 32 Stormarn  1. Stimme: 5,4%  Hendrik Holtz  2. Stimme: 6,3%    Wahlkreis 33 Ahrensburg    1. Stimme: 4,9%  Horst-Peter Kischka  2. Stimme: 5,2%    Wahlkreis 34 Reinbek    1. Stimme: 5,3%  Harald Horst  2. Stimme: 6,4% ... Mehr...

 
22. Juni 2009 Bildung/Ortsverband Glinde/Oststeinbek/Reinbek

Redebeitag zum Schulstreik

Liebe Schülerinnen und Schüler,Zuerst einmal finde ich es richtig gut, dass ihr heute den Mut aufgebracht habt, dem Unterricht fern zu bleiben um statt dessen auf die Straße zu gehen, um auf die Mißstände im deutschen Schulwesen aufmerksam zu machen.Mein Name ist Martina Bornstein, ich bin im Kreisvorstand Stormarn der Partei die Linke tätig.... Mehr...

 
9. Juni 2009 Ortsverband Glinde/Oststeinbek/Reinbek

Die LINKE in Glinde holt 5,2%

Der Erfolg von konsequenter Opposition Vorweg sei erwähnt, das die LINKE neben der FDP, die einzige Partei ist, die bei der Europawahl erkennbar hinzugewonnen hat. Von 6,1% im Jahre 2004 auf 7,5 % 2009. Zufrieden sein können wir damit aber nicht. Legen wir weiter in dem Tempo zu, braucht es Jahrzehnte um einigermaßen wirkungsvolle... Mehr...

 
28. Mai 2009 Ortsverband Glinde/Oststeinbek/Reinbek

Tatort Barsbüttel: Heute die Kollegen von Hamotec – Morgen deine Kollegen und du?

Der Tathergang Verantwortungsvoll handeln: Davon reden Unternehmer immer wieder gerne.Nur in Barsbüttel, dem kleinen Ort am Rande Hamburgs, scheint man davon nichts gehört zu haben. Die Fa. Hamotec hat Insolvenz angemeldet und alle gut 70 Beschäftigten entlassen. Dabei war die Firma bis November 2008 gut ausgelastet. Der einzige Auftraggeber,... Mehr...

 
29. April 2009 Ortsverband Glinde/Oststeinbek/Reinbek

Erneute Flugblattverteilaktion bei Honeywell in Glinde

Am Mittwoch den 29.4.2009 um 5 Uhr morgens verteilten bereits zum zweiten Mal AktivistInnen des Ortsverbands Glinde/Oststeinbek/ Reinbek (GOR) Infomaterialien vor dem Betrieb Honeywell in Glinde. Es wurden Flugblätter zum 1.Mai (Flugblatt siehe Anhang) und die aktuelle „Klar“ verteilt. Erneut stießen die AktivistInnen auf viele freundliche... Mehr...

 
29. März 2009 Ortsverband Glinde/Oststeinbek/Reinbek

Warum ein Autonomes Zentrum in Glinde?

Die Stadt Glinde hat sich selbst den Titel "Junge Stadt im Grünen" gegeben. Doch der idyllische Schein trügt. Tatsächlich tauchen in Glinde immer wider Nazi-Schmierereien auf, Hakenkreuze und 88- Zeichen, NPD-Wahlplakate und Propaganda-Material der faschistischen "Bürgerinitiative Sicheres Bergedorf"- getreu dem Motto "Die... Mehr...

 

Treffer 41 bis 50 von 57

Pressemitteilungen der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Caren Lay: Mehrheit für eine wirksame Mietpreisbremse steht

„Die SPD muss nicht auf die CDU warten, um die Mietpreisbremse nachzubessern. Eine Mehrheit wäre mit LINKEN und Grünen vorhanden, die Anträge der Opposition liegen längst vor. Die SPD muss nur den Mut haben, unseren Vorschlägen zuzustimmen“, erklärt Caren Lay. mehr

Rosemarie Hein: Endlich das Berufsbildungsgesetz novellieren

„Der Ausbildungsreport bestätigt leider abermals eklatante Mängel in puncto Ausbildungsqualität. Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn sich in manchen Branchen keine Azubis finden lassen. Hohe Ausbildungsvertragsquoten, hoher Krankheitsstand, psychische Belastungen bis hin zu frei bleibenden Ausbildungsstellen - das sind Symptome schlechter Arbeitsbedingungen für Azubis in vielen Branchen und einer verfehlten Ausbildungspolitik. Überstunden ohne Anrechnung, fehlende fachliche Anleitung und Betreuung der Azubis und häufig schlechte Bezahlung sind nur die Spitze des Eisbergs“, erklärt Rosemarie Hein. mehr

Klaus Ernst: Deutschland muss härter gegen Steuerdeals vorgehen

"Wenn milliardenschwere Unternehmen, die Gewinne in Millionenhöhe einfahren, nur für 'n Appel und 'n Ei Steuern zahlen, ist das nicht hinnehmbar. Hier ist das Urteil der EU Kommission richtig, und die Bundesregierung muss sie unterstützen. Apple zahlte 2014 offenbar nur 50 Euro Steuern auf eine Million Euro Gewinn. In Deutschland muss jeder Arbeitnehmer bis zu 42 Prozent von seinem Einkommen abdrücken. Da fehlt jegliches Maß", kommentiert Klaus Ernst, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE, die Entscheidung der EU-Kommission zu Steuernachforderungen an Apple. mehr

Jan Korte: Diskussion um Militär-Hilfspolizisten Offenbarungseid für Innenminister

"Weder Verteidigungsministerin von der Leyen noch ihr Kabinettskollege de Maizière oder die für das heutige Treffen auserwählten Innenminister der Länder dürfen sich über das Grundgesetz hinwegsetzen", erklärt Jan Korte. mehr

Eva Bulling-Schröter: Ein undemokratischer Deal

„Minister Gabriel inszeniert sich als Retter der Energiewende vor der EU-Kommission, aber das Gegenteil ist der Fall: Er gefährdet sie. Die EU-Kommission lässt die deutschen Industrieprivilegien beim Eigenverbrauch offenbar nur durchgehen, falls Deutschland die künftige Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) auf Ausschreibungen umstellt. Ausschreibungen für künftige KWK-Anlagen auszuhandeln, ist riskant und kein gutes Ergebnis der Verhandlungen des Bundeswirtschaftsministers mit der EU-Kommission“, erklärt Eva Bulling-Schröter. mehr