Detailansicht
26. August 2009

DIE LINKE in Bad Oldesloe und Reinfeld aktiv

Pressemitteilung

DIE LINKE in Bad Oldesloe und Reinfeld aktiv

Am vergangenen Montag trafen sich im Oldesloer Rathaussaal etwa 25 Mitglieder und Sympathisanten der LINKEN. „Immer wieder werde ich an unserem Stand in der Fußgängerzone angesprochen: Warum macht ihr nichts in Bad Oldesloe? Themen gibt es doch genug!“, so Andreas Schöppl. Schnell waren auch auf der Veranstaltung Themen gefunden: Kostengünstiger Eintritt ins Hallenbad, verbilligte Eintrittskarten für Freizeit- und Kulturveranstaltungen für Hartz IV-Empfänger, Unterstützung des Ini-Hauses, Antifaschismus und viele Maßnahmen zur Belebung der Innenstadt waren nur einige der genannten Punkte. So wurde auch einstimmig die Gründung eines Ortsvereins der LINKEN in Bad Oldesloe beschlossen. Die offizielle Gründung wird am 16.September stattfinden. Hier wird auch ein Vorstand gewählt. Interessenten können sich jetzt schon an Silke Mahrt (Tel. 04531-85943) wenden.

Mitglieder des neuen Ortsvereins sollen jedoch nicht nur aus Bad Oldesloe kommen. Der neue Ortsverein versteht sich als Vertretung der Städte Bad Oldesloe und Reinfeld sowie der umliegenden Gemeinden. „Die LINKE macht Politik mit den Bürgern und für die Bürger. Dies wollen wir durch eine stärkere Verankerung in den Städten und Gemeinden noch deutlicher machen“, so Hendrik Holtz, einer der Sprecher des Kreisverbandes der LINKEN und Mitglied der Kreistagsfraktion.

„Politik macht Spaß!“, bestätigte der Lübecker Kreisvorsitzende Ragnar Lüttke. Er begrüßte die Ortsvereinsgründung ebenso wie die Bundespartei in Berlin, die den Oldesloern eigens ein Unterstützungspapier sandte und Glück und Erfolg wünschte.