Detailansicht
28. Dezember 2013

Neujahrsgruß

Liebe Genossinnen, liebe Genossen,

das Jahr 2013 neigt sich zum Ende. Wir schauen zurück, aber auch nach vorn.

2013 war ein Jahr der Wahlen. Mit den Kommunalwahlen im Mai konnten wir nicht zufrieden sein. Zwar haben wir mit Heidi Beutin wieder eine Abgeordnete im Kreistag, aber wir haben den Fraktionsstatus verloren, was eine spürbare Einschränkung an politischen Möglichkeiten und auch finanziellen Mitteln zur Folge hat. Die persönliche Arbeitsbelastung ist bei Einzelabgeordneten extrem hoch. Deshalb ist hier unbedingt weiterhin Unterstützung durch die Parteimitglieder erforderlich.

Das gleiche gilt für Hendrik Holtz, dem es erstmalig gelang, als Abgeordneter für DIE LINKE in die Stadtverordnetenversammlung in Bad Oldesloe einzuziehen. Herzliche Glückwünsche an Hendrik und den Ortsverband Bad Oldesloe auch noch einmal an dieser Stelle.

Nach kurzer Verschnaufpause mussten wir im Sommer direkt in den Bundestagswahlkampf starten. Durch die bundesweite Medienunterstützung, die zur Bundestagswahl einfach da ist, war dieser Wahlkampf vielleicht etwas leichter und lockerer zu bewältigen. Unsere Parteipromis haben sich hierbei auch sehr gut geschlagen. Eine Veranstaltung im Kreis ist uns leider nicht gelungen. Dies lag einfach den geringen Kräften der wenigen aktiven Mitglieder, denen der Kommunalwahlkampf noch in den Knochen steckte.

Auch aufgrund dieser Erfahrung hat der Kreisvorstand begonnen, eine Kampagne zur Stärkung des Kreisverbandes und zur besseren Verankerung bei den Menschen im Kreis zu diskutieren. Diese Ideen werden wir auf der ersten Kreismitgliederversammlung im neuen Jahr vorstellen. Mal abgesehen von der Europawahl im Mai 2014 kommt eine „wahlfreie“ Zeit auf uns zu, die wir nutzen sollten, die Partei vor Ort zu stärken und vor allem auch mal in Ruhe und mit Spaß politisch zu arbeiten. Wenn uns das gelingt, werden wir auch nach außen strahlen und allein dadurch für unser Umfeld attraktiv.

Die Chancen, dass wir uns als die Oppositionskraft in den nächsten Jahren profilieren können, stehen gut. Die sozialpolitischen Angriffe und die aggressive Außenpolitik, die wir in den nächsten Jahren von Schwarz/Rot und GRÜN zu erwarten haben, können wir nutzen um DIE LINKE stark zu machen und vielen Millionen Menschen im Lande zu demonstrieren, dass wir an ihrer Seite stehen. Damit werden auch für 2017 die Karten neu gemischt und die sozialistischen Kräfte in Deutschland gestärkt.

Aber vorerst wünschen wir euch, euren Familien und Freundinnen und Freunden im Namen des Kreisvorstandes ein paar geruhsame, friedliche Tage, einen guten Rutsch und ein gutes neues Jahr 2014.

Heidi Beutin, Jürgen Borchers, Martina Bornstein,, Ralf Iden, Horst-Peter Kischka, Erik Schrader

Kreisvorstand Stormarn DIE LINKE