Detailansicht
4. Mai 2022

DIE LINKSFRAKTION. Bad Oldesloe kritisiert Ausfall der Betreuungszeiten

Viele Eltern in Stormarn müssen seit Beginn der Pandemie mit dem Ausfall zahlreicher Betreuungsstunden leben. Neben den Pandemie bedingten Problemen, ist es vor allen Dingen der Personalmangel, der es für die Trägereinrichtungen schwer macht, die Betreuungszeiten aufrecht zu erhalten. Dies führt zu der ärgerlichen Situation, dass die Eltern nicht nur alternative Betreuungsangebote nutzen müssen, sondern auch dafür, das sie bezahlen müssen, was sie gar nicht erhalten. Dies hatte der Kreiselternverband der Stormarner Politik kritisch ins Stammbuch geschrieben. Auf Nachfrage der LINKSFRAKTION musste die Stadtverwaltung Bad Oldesloe einräumen, dass der Ausfall der Betreuungszeiten auch in der Kreisstadt ein stärker werdendes Problem ist.

 

"Der Kreiselternverband ist die Stimme der Eltern im Jugendhilfeausschuss des Kreises Stormarn, gegenüber der Verwaltung und in der Landeselternvertretung (LEV). Bei neuen Vorschriften und Entscheidungen wirkt er aktiv mit und vertritt die Interessen der Kinder und Familien. Wir müssen diesen Hilferuf ernst nehmen! Die Gesellschaft wird endlich anerkennen müssen, dass es sich bei Erzieherinnen und Erzieher um gesuchte Fachkräfte handelt und die wird es in Zukunft nur noch geben, wenn Lohn und Arbeitsbedingungen stimmen.

 

DIE LINKSFRAKTION. Bad Oldesloe steht hier fest an der Seite des KEV! Es muss endlich gehandelt werden, um die staatlich garantierte Kinderbetreuung auch umzusetzen. Und das geht letztlich nur mit deutlich besseren Arbeitsbedingungen und einen deutlich besseren Lohn für die Betreuungskräfte!" fordert Hendrik Holtz; Fraktionsvorsitzender der Linken in der Bad Oldesloer Stadtverordnetenversammlung.