Detailansicht
10. März 2022

Bad Oldesloe Fraktion: Unbefristete Erhöhung der Jugendfreizeitfahrten abgelehnt

In der Märzsitzung des Bildungs- Sozial und Kulturausschusses der Stadt Bad Oldesloe stand auch die Erhöhung der Beihilfen für die Jugendfreizeitfahrten in der Stadt Bad Oldesloe auf der Tagesordnung.

Der bisherige Betrag pro Kind und Tag sollte von 3, auf 6 Euro erhöht werden. DER LINKEN. war dabei wichtig, dass die finanziellen Gesamtmittel im Verhältnis ebenfalls verdoppelt werden, um das Ganze auch lange finanzieren zu können. Des weiteren beantragte die Fraktion der Linken, dass die Erhöhung unbegrenzt für die Zukunft gelten sollte.

Auch die FDP schloss sich dem Antrag der Linken an.

"Wir wissen doch alle, dass wir die Erhöhung auf 6 Euro nicht mehr zurücknehmen können, sobald wir Sie eingeführt haben", sagte Anita Klahn; Fraktionsvorsitzende der FDP in der Bad Oldesloer Stadtverordnetenversammlung

"Wir müssen einmal feststellen, dass der Beitrag von 3 Euro ein lächerlicher Beitrag von Seiten der Stadt war. Selbst 6 Euro sind nach Corona nicht wirklich auskömmlich. Ich verstehe absolut nicht, warum die großen Fraktionen hier so auf die Bremse treten. Wir hätte hier ein wichtiges Signal für die Träger setzen können, zumal ja hier Einigkeit herrscht die Freizeitfahrten wieder anschieben zu wollen. Jedoch wollen einige Kollegen hier wohl Zeit gewinnen, um eine langfristige Finanzierung herum zu kommen.

DIE LINKE. wird dranbleiben, um eine unbefristete, auskömmlichen Anteil an der Finanzierung der Jugendfreizeitfahrten zu ermöglichen", sagte Hendrik Holtz; Fraktionsvorsitzender der LINKSFRAKTION.