Zur Zeit wird gefiltert nach: Kreisverband Stormarn

Detailansicht
21. Januar 2022

Fraktion Kreistag: Durchseuchung mit Ansage

"Täglich explodieren die Inzidenzen bundesweit, im Land und auch hier in Stormarn. Die Zeiten, in denen Schleswig-Holstein eine relativ wenig von der Pandemie betroffene Region war, sind lange vorbei. Aber eine ernsthafte Reaktion lässt auf sich warten", sagt Florian Kautter, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Kreistag Stormarn. "Gestern waren es in Stormarn fast 700 Neuinfektionen, eine irre Zahl. Unser privatisiertes und kleinrationiertes ehemaliges Kreiskrankenhaus in Bad Oldesloe und die anderen Krankenhäuser Stormarns werden da schnell an und über ihre Grenzen kommen."

"Dass die Lage angemessen ernst genommen wird, scheint aber nicht der Fall zu sein, ganz im Gegenteil", so Kautter weiter. "Mitten in dieser Explosion der Zahlen wird etwa die Regelung für Schulkinder so geändert, dass Kinder, die neben positiv getesteten Klassenmitgliedern saßen, nicht mehr in eine kurze Quarantäne müssen, bis klar ist, ob sie infiziert wurden. Das Berufsleben geht uneingeschränkt weiter. Das führt gerade in Kreisen, wo viel gependelt wird, wie hier in Stormarn, dazu, dass sich viele Menschen auf dem Weg zur Arbeit und in der selbst Arbeit treffen und es unglaublich viele Möglichkeiten für die Viren gibt sich weiter zu verbreiten. Besonders groß sind die Gefahren natürlich in Kitas und Grundschulen, wo wenige Kinder geimpft sind und eng zusammen kommen. Das Fehlen entschiedener Schritte zur Eindämmung der Pandemie in ihrer bisher größten Welle kann man nur als Durchseuchung mit Ansage betrachten. Offensichtlich ist es der Landesregierung wichtiger, dass die Menschen weiter zur Arbeit gehen, als ihre Gesundheit zu schützen. Wir erwarten, dass sich der Kreis und die Parteien hier im Kreis, die in der Landesregierung vertreten sind, versuchen Einfluss auf die Landesregierung zu nehmen, diesen fatalen Kurs schnellstens korrigieren."