Zur Zeit wird gefiltert nach: Kreisverband Stormarn

Detailansicht
24. Januar 2019

Soziale Ausgrenzung und Wohnungsnot überwinden, soziale Gerechtigkeit festigen

Oliver Böge, wünscht sich einen kommunalen sozialen Wohnungsbau.

Liebe Ahrensburger Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Ahrensburg ist eine lebenswerte und lebendige Stadt. Dem ist aber nicht so. Auch unsere Stadt hat einige Probleme. Armut und bezahlbare Wohnräume gehören dazu. Auch wenn das nicht immer auf den ersten Blick erkennbar ist. Dennoch stehen wir vor einer großen Herausforderung.
Besonders bedürftige Bürger unserer Stadt können am gesellschaftlichen und kulturellen Leben nicht teilhaben, weil die finanziellen Mittel dafür nicht ausreichend vorhanden sind.

Armut hat viele Gesichter. nicht nur materiell oder finanziell.
Armut ist bedeutsam mit Ausgrenzung und Isolation, die krank macht.
Wer nichts zur Erwerbstätigkeit beitragen kann, wird als Nichtmitglied der Gesellschalt betrachtet.
Soziale Ausgrenzung zu überwinden. ist eine unüberwindbare Barriere, die es zu durchbrechen gilt.
Ein soziales Miteinander kann man nur mit Ausgewogenheit und Solidarität erreichen.
Soziale Ausgrenzung kann man nur verstehen, wenn man sich mit Betroffenen intensiver auseinandersetzt.
Belässt man es nur bei schönen Worten, bleibt es eine inhaltslose Metapher.

Armut hat viele Gesichter: Kinder- und Altersarmut sowie Wohnungsnot. Ein großes Problem stellt der Wohnungsmarkt in Ahrensburg dar. Bezahlbarer Wohnraum für Gering- und Mittelverdiener ist absolute
Mangelware.

In der Vergangenheit wurden im Wohnungsbau Fehlentscheidungen getroffen, die sich heute negativ auf
dem Wohnungsmarkt auswirken. Der kommunale Wohnungsbau wurde landesweil seit Jahren komplett zurückgefahren und Freiflächen für neuen sozialen Wohnraum gibt es kaum noch. In Ahrensburg wächst der private Wohnungsbau für die gehobenen Gehaltsgruppen, während der soziale Wohnraum Immer weniger wird, weil Sozialwohnungen aus der Sozialbindung fallen und nicht in gleicher Anzahl neue Sozialwohnungen geschaffen werden. Die Knappheit an bezahlbaren Wohnraum hat die Mitte der Gesellschaft erreicht. Die Wirtschaft in Ahrensburg wächst und mit ihr auch die Einwohnerzahl, nur der bezahlbare Wohnungsmarkt nicht. Selbst für mittlere Einkommen ist eine bezahlbare Wohnung nicht zu bekommen.