Zur Zeit wird gefiltert nach: Ortsverband Ahrensburg/Trittau

Detailansicht
28. Januar 2022

Ahrensburg zeigt(e) Solidarität!

Bild: Sebastian Borkowski

Am vergangenen Donnerstag hat der Runde Tisch Ahrensburg für Zivilcourage und Menschenrechte zu einer Kundgebung aufgerufen. Über 100 Ahrensburger:innen setzten ein deutliches Zeichen für mehr Solidarität in der Pandemie, gegen Wissenschaftsverleugnung und gegen rechte Hetze!

Die Veranstaltung fand am Holocaust-Gedenktag statt und hat deutlich gemacht, dass wir uns klar gegen den Missbrauch des Freiheitsbegriffs der Querdenker:innen positionieren. Wer die von demokratisch gewählten Parlamenten beschlossenen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung mit der systematischen Ausgrenzung und Ermordung von Jüdinnen und Juden durch das NS-Regime vergleicht, ist eine Gefahr für unsere Demokratie!

Corona verlangt uns allen Einiges ab. Wir verzichten auf Reisen, auf Konzerte, Kunst und Kultur, auf unsere Lieblingsrestaurants und auf die ein oder andere Stunde an unseren Lieblingstresen. Dennoch halten die meisten von uns sich konsequent an die Regeln zum Schutze unser aller Gesundheit. Unser Motiv dabei heißt: SOLIDARITÄT. Wir wissen, dass wir uns und andere schützen, wenn wir uns an die Regeln halten und wenn wir uns impfen lassen. Alle seriösen Wissenschaftler:innen sind sich da einig!

Dass diese Regeln vielen so sehr nicht gefallen, dass sie dagegen demonstrieren, war klar. Demonstrieren ist selbstverständlich auch ein legitimes Mittel der demokratischen Auseinandersetzung. Schwierig wird es, wenn ein Teil der Gesellschaft wissenschaftlichen Argumenten nicht mehr zugänglich ist und in den Bereich von Glauben und Esoterik abdriftet, denn Demokratie beruht nun mal auf Aufklärung. Ein klares Tabu wird jedoch überschritten, wenn Querdenker:innen und Impfgegner:innen mit Rechtsradikalen und Faschist:innen demonstrieren und mit Ihnen dieselbe Bühne teilen.

Wir werden niemals akzeptieren, wenn Schutzmaßnahmen mit dem Holocaust verglichen werden und Menschen sterben müssen, weil sie im Rahmen ihrer Arbeit auf die Einhaltung der Schutzmaßnahmen hinweisen.

Wann immer Rechte und Faschist:innen durch unsere Straßen marschieren werden sie unseren entschlossenen demokratischen Protest erfahren. Wir werden ihnen keinen Millimeter Platz lassen.

Vielen Dank an den Runden Tisch Ahrensburg für Zivilcourage und Menschenrechte für diese Veranstaltung und danke an alle die da waren!

Kein Fußbreit den Faschisten!

Ihr/Euer Ali Haydar Mercan Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. Fraktion Ahrensburg