Detailansicht
5. März 2021

Online-Veranstaltung: "Und was ist mit uns? Kinderarmut im Kreis Stormarn"

Online-Veranstaltung: "Und was ist mit uns? Kinderarmut im Kreis Stormarn"

Hintergründe, Ursachen und Folgen von Kinderarmut in einem reichen Land. Informationen und Ansichten des Kinderschutzbundes.

 

In großen Teilen der Bevölkerung ist inzwischen angekommen, dass Kinderarmut im wohlhabenden Deutschland ein echtes Problem ist - auch hier bei uns in Ahrensburg.

Eine aktuelle Befragung des Deutschen Kinderhilfswerkes hat gezeigt, wie groß das Problembewusstsein der Bürger:innen ist. Drei Viertel aller befragten Menschen ist der Meinung, dass Staat und Gesellschaft zu wenig tun, um Kinderarmut zu bekämpfen. Die Befragten forderten neben einer Veränderung politischer Rahmenbedingungen auch konkrete Maßnahmen, um Kindern bessere Bildungs- und Teilhabechancen zu ermöglichen: z.B. echte Lehrmittelfreiheit, kostenlose Beteiligungsmöglichkeiten an Bildungs-, Kultur- und Sportveranstaltungen und Ganztagsbetreuung in Schulen und Kitas mit kostenfreiem Essen. Stark unterstützt wird auch die Forderung, mehr Fachkräfte und Sozialarbeiter einzustellen, um benachteiligte Kinder direkt besser zu unterstützen.

In unserem Kreis Stormarn sind über 7.000 Kinder von Armut betroffen. Jedes 6. Kind erhält staatliche Unterstützung wie Wohngeld, Kinderzuschlag, Sozialhilfe, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder Sozialgeld (sog. Hartz-IV-Leistungen). Das Familienbudget ist so knapp bemessen, dass selbst Kosten für notwendige Dinge wie den Schulausflug, die eigene Geburtstagsfeier, der Kauf eines Weihnachtsbaums oder für die Windeln für viele Familien unerschwinglich sind. Gerade bei den Zuzahlungen und Kosten, die in und für die Schule anfallen, reicht das sogenannte „Bildungs- und Teilhabepaket“, das 100,- € für Schulmaterialien im Jahr zur Verfügung stellt, nur für einen Bruchteil der tatsächlich anfallenden Kosten. Trotzdem müssen die Eltern die Zuzahlungen in der Schule leisten und das Geld dann z.B. von ihrem Budget für Essen oder Kleidung nehmen.

Übrigens hat die Befragung des Kinderhilfswerkes auch ergeben, dass zwei Drittel aller Erwachsenen bereit wären, z.B. höhere Steuern zu zahlen, um damit die Kinderarmut zu bekämpfen – ein erstaunliches und erfreuliches Ergebnis. Die Fraktion DIE LINKE. In Ahrensburg hat zur Bekämpfung von Kinderarmut, verschiedene Maßnahmen im Kommunalwahlprogramm und möchte jetzt mehr Öffentlichkeit für dieses unglaubliche Problem und die notwendigen Maßnahmen zu dessen Bekämpfung schaffen.

 

Zu Gast:

Ingo Loeding Armutsexperte des Deutschen Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein & ehemaliger Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes in Stormarn

Moderation:

Ali Haydar Mercan Fraktionsvorsitzender Fraktion DIE LINKE. In Ahrensburg

 

Informationen zur Veranstaltung:

Wann: 11.03.2021 um 19:00

Wo: Live auf Facebook (Anschließende Diskussion wird nicht auf Facebook übertragen) https://www.facebook.com/dielinke.ahrensburg

Live auf Zoom (mit anschließender Diskussionsrunde) Link: https://us02web.zoom.us/j/89032449708

Meeting-ID: 890 3244 9708 Kenncode: 651994

Einwahl per Telefon: 030 567 958 00 PIN: 89032449708

 

Diskutieren Sie mit uns. Wir freuen uns auf Sie!

 

Fraktion DIE LINKE. in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Ahrensburg

fraktion@die-linke-ahrensburg.de www.die-linke-ahrensburg.de