Detailansicht
14. Juni 2020

Verbraucher und Kommunen stärken

Der Einzelhandel hatte in den vergangenen Monaten starke Einbußen zu verzeichnen, seit Mitte Mai wurden auch in Schleswig-Holstein die ersten Lockerungen eingeführt, langsam geht es wieder aufwärts. Als Hilfe in der Krise hat die Bundesregierung unter anderem beschlossen, die Mehwertsteuersätze bis zum Jahresende auf 16% bzw. auf 5% zu senken, um die Binnennachfrage zu steigern. Gelingen wird das nur, sofern die Mehrwertsteuersenkung auch an die Kunden weitergegeben wird, was sich DIE LINKE von den Händlern erhofft. Gerade die Bezieher kleinerer Einkommen würden davon profitieren, weil sie das meiste ihrer Einkünfte für Lebensmittel und anderen täglichen Bedarf wieder ausgeben. Auch für den vielfältigen lokalen Einzelhandel in Glinde würde sich das rechnen, weil der Kaufanreiz steigen wird.

Neben den Händlern haben momentan ebenso die Kommunen zu kämpfen, da die Einnahmen teilweise stark rückläufig sind. Gleichzeitig haben sie höhere Ausgaben. DIE LINKE wird sich im Kreis Stormarn dafür einsetzen, dass die Hilfen auch gerecht in den Gemeinden ankommen.

Damit es nicht zu einer zweiten Corona-Welle kommt, sind wir alle gefragt, die notwendigen Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen einzuhalten.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie gesund bleiben