Detailansicht
1. Oktober 2021

Bad Oldesloe - Baulandkataster - Ein wichtiger Schritt nach langer Diskussion

Ein wichtiger Schritt nach langer Diskussion

In der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bad Oldesloe ist nach langer Diskussion ein wichtiger letzter Schritt, zu dem von der Partei DIE LINKE. beantragten Baulandkataster, bewältigt worden.

"Wir freuen uns zwar, dass es letztlich so viel Zustimmung für das Baulandkataster gab, aber die lange Debatte war aus unserer Sicht höchst unnötig. Das Kataster kann nur der erste Schritt sein, um eine Arbeitsgrundlage zu bekommen.

Das Baulandkataster dient schließlich dem langfristigen Zweck, einzelne Baulücken zu schließen und ihrer städtebaulich geeigneten Nutzung zu zuführen. Für DIE LINKE kann das nur die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum sein. In den letzten Jahren hat der Bevölkerungsdruck in der Metropolregion Hamburg immer mehr zugenommen und die Schaffung von bezahlbaren Wohnungen ist eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben für den Kreis Stormarn und seine Kommunen.

Aber die Einführung eines Baulandkatasters führt leider nicht unmittelbar zu mehr Wohnraum. Es hilft aber zumindest, Möglichkeiten der Innenentwicklung zu erkennen, so dass es für die Aufstellung kommunaler Mengenziele als Grundlage dienen kann. Durch die bereitgestellten Informationen kann das Baulandkataster zudem zu einer deutlich schnelleren Mobilisierung von Flächen beitragen," sagte Hendrik Holtz; Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. Bad Oldesloe.