Detailansicht
16. Dezember 2022

Bad Oldesloe gründet Freundeskreis

Seit einiger Zeit schon wächst der Wunsch vieler Bad Oldesloer*innen neben den bestehenden Städtepartnerschaften, eine weitere Partnerschaft mit einer Stadt in der Ukraine einzurichten.

In der Dezembersitzung des Bad Oldesloer Hauptausschusses hatte die FBO nun den Antrag gestellt, die Verwaltung möge eine solche Partnerschaft prüfen und einrichten.

Der Grundtenor war klar, das Anliegen fand breite Zustimmung, alleine der Weg dahin wurde unterschiedlich gesehen. Während die FBO hier den Bürgermeister am Drücker sah, wünschten sich die meisten Ausschussmitglieder mehr Beteiligung von den Menschen aus Bad Oldesloe.

"Die Verwaltung kann keine Städtepartnerschaft herstellen, dazu braucht es Menschen, die eine solche Partnerschaft mit Leben füllen. DIE LINKSFRAKTION. beantragt vielmehr, dass die Verwaltung zu einer Gründungssitzung eines Freundeskreises einlädt. Dies wird von den Menschen, die unsere Städtepartnerschaften betreuen, ganz genauso gesehen. Wir brauchen einfach einen harten Kern an Bürgern, die sich der Sache annehmen. Die Gründung eines Vereins wäre hier genau der richtige Weg", sagte Hendrik Holtz; Fraktionsvorsitzender der LINKSFRAKTION. Bad Oldesloe.

Dem pflichtete auch Dr. Hartmut Jokisch bei, der sich im Auftrag der Stadt um die Städtepartnerschaften mit Beer-Yakov und Jifna kümmert.

"Ich denke, der Vorschlag von Herrn Holtz eröffnet uns einen praktikablen Weg", so der Bad Oldesloer Stadtverordnete.

Am Ende folgte der Ausschuss dem Vorschlag der LINKEN. und alle Fraktionen einigten sich dann auf einen gemeinsamen Antrag, der den Aufschlag zur Gründung eines Freundeskreises machen wird.