Detailansicht
18. November 2021

Bad Oldesloer Parteien stehen an der Seite der DLRG

Vor Kurzem wurde die DLRG Bad Oldesloe vor eine Prüfung gestellt, die für jeden Verein das Horrorszenario darstellt- das Vereinsheim im Kurpark war ein Opfer der Flammen geworden.

 

In sehr konstruktiven und lösungsorientierten Gesprächen trafen sich jetzt Parteivertreter von Grünen, SPD, CDU, DIE LINKE, Stadtfraktion und der parteilose Abgeordnete Andreas Lehmann mit dem Vorstand der DLRG um Möglichkeiten zu diskutieren, ob und wie die Politik die DLRG nach deren Brandschaden unterstützen kann.

Dabei wurden drei Handlungsfelder festgestellt und im Einvernehmen mit der DLRG dazu Lösungsmöglichkeiten gefunden:

 

Handlungsfeld 1 - provisorische Lösung:

Damit das Vereinsleben möglichst schnell fortgesetzt werden kann, wurde am heutigen Tage seitens des Bürgermeisters eine Räumlichkeit in der Lübecker Straße angeboten. Ob diese für die Vereinsnutzung geeignet ist, wird die DLRG in Kürze in einem Ortstermin klären. - Für den Fall, dass sich diese Räumlichkeit nicht für die Vereinsnutzung eignet, wird die Verwaltung eine weitere mögliche Räumlichkeit prüfen. - Ziel soll sein, möglichst kurzfristig eine provisorische Nutzung durch die DLRG zu ermöglichen. Die Politik wird den Sachstand und die Umsetzung im Blick haben.

 

Handlungsfeld 2 - langfristige Lösung:

Eine mögliche langfristige Variante ist die Unterbringung in einem Neubau an Stelle des ehemaligen medizinischen Bades. Ggf. ist dies sogar mit dem derzeit bestehenden B-Plan möglich. Eine entsprechende politische Unterstützung wurde seitens der Teilnehmer des heutigen Treffens zugesagt. - Außerdem könnte ein Neubau auf einer anderen Fläche in Bad Oldesloe möglich sein.

 

Handlungsfeld 3 - Finanzierung / Förderung

Bezüglich einer Förderung der DLRG hat sich gezeigt, dass diese von der tatsächlichen Detail-Umsetzung abhängig ist. Auch die DLRG sieht sich in der Lage, Gelder über Förderprogramme oder Stiftungen zu generieren - dies gilt jedoch lediglich bei eventuellen Eigenbauten. - Bezüglich dem Handlungsfeld 1 wird die DLRG um eine kurzfristige Besichtigung der angebotenen Räumlichkeiten bitten, um im kommenden BSKA darüber berichten zu können.

 

"Es ist großartig, dass die meisten Bad Oldesloer Parteien so fest an der Seite der DLRG stehen. Für DIE LINKE. Bad Oldesloe ist und bleibt die DLRG eine unserer wichtigsten Vereine! Es ist ein Verein, der im wahrsten Sinne des Wortes, Leben rettet. All dies leisten die Menschen der DLRG in der Hauptsache ehrenamtlich. Und das gerade der Jugendbereich der DLRG jetzt vor ernsten Problemen steht, ist für DIE LINKE. Bad Oldesloe absolut nicht akzeptabel und es muss der Politik und der Verwaltung in Bad Oldesloe jetzt gelingen die Lösungen auch umzusetzen ", fordert Hendrik Holtz; Ortssprecher für die Partei DIE LINKE.