Detailansicht
12. Mai 2022

DIE LINKSFRAKTION. Bad Oldesloe kritisiert Investor LEG

Es war ein schwaches Bild welches zahlreiche Stadtpolitiker Bad Oldesloes in der Maisitzung des Planungs- und Bauausschusses der Stadt abgaben.

Aufgrund der eklatanten Mängel an den Hölk Hochhauses war der Investor LEG eingeladen worden, um zu den zahlreich erhobenen Vorwürfen, Stellung zu nehmen.

Leider waren die meisten Politiker nicht Willens irgendeine Forderung an den Investor zu Stellen. Ein vorsichtige Kritik war schon das Äußerste, ergänzt mit dem sofortigen Erklärung, dass man es nicht böse meint und tiefes Vertrauen habe.

 

Anders sahen es der Kinder und Jugendbeirat sowie die Partei DIE LINKE.

"Wir haben zahlreiche Kinder im Hölk, die durch den Schimmel in der Wohnung schwer krank geworden sind. Es ist ein Skandal wie Die LEG hier agiert. Es muss sofort etwas geschehen und nicht irgendwelche leeren Versprechungen gemacht werden", forderte ein sichtlich aufgebrachter Lennard Hammelberg; Vorsitzender des KJB Bad Oldesloe.

 

"Die Taktik die der Investors ist extrem perfide! Letztlich wir kommuniziert, dass wenn der öffentliche Druck zu groß wird, der Investor die Gebäude einfach verkaufen wird. Und man prallt auch noch damit das nach 6 Monaten der Brandschutz der Gebäude fast fertig ist. Es macht sprachlos wie menschenverachtend gierig der Investor agiert. Wir brauchen endlich ein umfassendes Wohnraumschutzgesetz, welches nicht nur die Spekulation unterbindet, sondern die Vermieter konsequent zum Erhalt der Gebäude zwingt", sagte Hendrik Holtz Fraktionsvorsitzender LINKSFRAKTION. Bad Oldesloe.