Detailansicht
30. Juni 2019

Fridays for Future - Rede auf der Kreistagssitzung am 21.06.2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

mein Name ist Frederike Wrohn. Ich bin 17 Jahre alt und leite das Fridays for Future Team hier in Bad Oldesloe. Ich vertrete mit dieser Rede die Fridays for Future Orga-Gruppen aus ganz Stormarn.

 

Vielleicht fragen sich einige von Ihnen, weshalb ich hier stehe.

Ich bin hier um ihnen zu sagen, dass jetzt Schluss ist!

 

Wir haben alle viel zu lange nichts und zu wenig gegen den Klimawandel getan und ja damit meine ich den menschengemachten Klimawandel, denn den gibt es tatsächlich!

 

Meine Damen und Herren ich bin 17 Jahre alt. Ich habe nicht mal ein Drittel meines Lebens auf diesem Planeten genossen. Und nun stehe ich hier als17 jährige Schülerin und erkläre Ihnen, studierten erwachsenen Menschen, dass Sie es verbockt haben und unser Zuhause kaputt machen.

Und zwar geht es um das Zuhause aller Lebewesen aller Tiere und Pflanzen. Alles wohnt auf dem Planteten Erde und all dieses Leben riskieren Sie mit den Entscheidungen die Sie treffen.

 

Ich meine „Der Welt“ geht es miserabel. Wir zerstören uns selbst, unsere eigene Existenz. Wir schaufeln uns unser eigenes Grab! Merken sie das nicht?

 

Hier ein paar Beispiele:

Das 1,5 Grad Ziel wurde bereits überschritten. Die Ozeane heizen sich auf. Dadurch gehen Korallenriffe kaputt. Fische und andere Lebewesen sterben. Auch durch das ganze vorhandene Plastik es gibt bereits riesige Müllstrudel in den Weltmeeren. Es dauert rund 450 Jahre damit sich eine Plastikflasche zersetzt. Derzeit sind über eine Million Arten akut vom Aussterben bedroht. Das ist das größte Massensterben, seit dem Sterben der Dinosaurier.

Sie machen sich Sorgen um die Flüchtlinge, die zu uns kommen? Sie denken 2015 war hart? Was glauben Sie, wie es wird, wenn es erst richtig mit den Klimakatastrophen losgeht? Glauben Sie die Menschen bleiben in ihrem Land, wenn es von Überschwemmungen, extremen Dürren und Waldbränden vernichtet wird? Alle über 7,6 Milliarden Menschen werden diese Klimakatastrophen am eigenen Leib erfahren. Der Klimawandel unterscheidet nicht zwischen Arm und Eeich oder zwischen klimafreundlichen Menschen und Klimaschändern. Es muss verstanden werden, dass sobald wir das 2 Grad Ziel überschreiten, die Klimakatastrophen erst richtig anfangen. Dann können wir nichts mehr tun! Dann ist es vorbei! Dann können wir gar nichts mehr aufhalten oder doch noch Klimaschutz einleiten und merken, dass es ja wirklich Schlimm ist. Dann können wir nur noch zusehen, wie alles zugrunde geht.

Bisher sind alle vorausgesagten Klimakatastrophen sogar früher eingetroffen als die Wissenschaftler es vorausberechnet haben. Das heißt, wir sollten nicht nur Angst vor 2050 haben, sondern vielleicht schon um 2040 oder noch früher. 2035, da bin ich grade mal 33 Jahre alt.  Aber hey, immerhin schon ein Drittel meines Lebens ist weg. Doch vielleicht habe ich einen Familienwusch. Vielleicht will ich mal Kinder haben.  Aber will ich sie in eine Welt setzen, die sich selbst zerstört und bald sowieso untergeht. Nur weil wir jetzt zu dumm und geizig sind etwas zu tun? Will ich das meinen Kindern und SIE ihren Enkeln erklären müssen?

 

Jeder von ihnen wird sich mit diesem Thema auseinandersetzen müssen. Aber wir müssen das tun bevor es zu spät ist! Bevor diese Katastrophen eintreten und bevor wir nichts tun können! Jetzt haben wir noch die Möglichkeit es besser zu machen.

 

Es haben schon ein paar andere Städte und sogar Länder den Klimanotstand ausgerufen. Konstanz war die Erste Stadt. Binnen kürzester Zeit folgten viele Andere – Bochum, Münster, Herfort und viele andere. Sogar Kiel, unsere Landeshauptstadt wagte diesen Schritt. Also, wieso nicht wir auch? Wir als Kreis Stormarn können ein Zeichen setzen und zeigen, wie wichtig es ist, Klimaschutz zu fördern und vor allem durchzusetzen. Wir können noch so viel hier konkret im Kreis Stormarn tun, was uns helfen würde klimafreundlicher zu werden. Die Solarpanels beispielsweise, können ausgebaut werden, die Fernwärme, aber auch sowas, wie eine Klimaleitstelle können wir wieder aufmachen. Bus- und Bahnverbindungen ausbauen, wäre ein Schritt in die richtige Richtung. Fahrradwege und Aufklärung, aber nicht nur bei den künftigen Generationen, sondern auch bei Ihrer Generation. Da ist offensichtlich, noch viel Handlungsbedarf vorhanden.

 

Ich möchte das ihnen klar ist, was Sie hier in der Politik für eine Macht haben!

Sie können den Unterschied machen!

Sie haben die Zukunft von uns und von allen in ihrer Hand!

Es geht um unser aller Leben!

Sie haben so viele Möglichkeiten für Veränderungen!

Es gibt auch so viel, was jeder von uns zuhause tun kann. Die Welt zu retten, ist ein großes Unterfangen und es benötigt Einsatz und konkretes Handeln. Lasst uns gemeinsam mit einem kleinen Teil anfangen und Stormarn klimaneutral werden lassen!

 

Hiermit fordern wir, das Fridays for Future Team aus ganz Stormarn, den Klimanotstand für den Kreis Stormarn!

 

Alles was ich ihnen hier genannt habe, sind Fakten - harte und erschreckende. Fridays for Future hat Forderungen ausgearbeitet. Sie sind alle durchsetzbar! Und wenn wir diese Schritte, gehen gibt es auch noch Hoffnung. Dann können wir noch leben! Dann können wir unser Zuhause retten, unser aller Zuhause. Genau deshalb stehe ich heute hier! Um Sie daran zu erinnern, um uns Alle daran zu erinnern, wie wichtig Klimaschutz ist und große notwendige Schritte zu wagen sind.

Ich stehe hier, weil ich noch Hoffnung habe! Hoffnung für die Menschheit und Hoffnung für unseren Planeten!

 

Aber es muss jetzt etwas passieren jetzt sofort!

 

Denn wir haben einen Notstand! Der Planet ist in Not! Die Menschheit ist in Not! Wir alle Lebewesen dieser Erde sind in Not!

 

Genau deshalb, sollte auch jedem bewusst sein wie wichtig Klimaschutz ist, auch im kleinen Stil.

Wir brauchen jetzt die Entscheidungen! Brauchen jetzt den Stopp des Klimawandels und der fortlaufenden Erderwärmung!

Klimaschutz muss immer an erster Stelle stehen, egal wann, egal wie, egal wo!

Wenn wir, wenn Sie Entscheidungen treffen, denken Sie zuerst daran, was bedeutet hat das umwelttechnisch für Auswirkungen auf die Natur! Klimaschutz ist und muss auch immer das Thema Nummer Eins sein, in jedem Bereich!

 

Sie sagen Klimaschutz ist ja schon schön, aber wenn es um konkrete Maßnahmen geht, stecken Sie ihren Kopf in den Sand. Fridays for Future hat Forderungen ausgearbeitet - und diese sind alle durchsetzbar! Wenn wir diese Schritte gehen, gibt es auch noch Hoffnung! Dann können wir noch leben! Dann können wir unser zuhause retten, unser aller zuhause!

Genau deshalb stehe ich heute hier! Um Sie daran zu erinnern! Um uns alle daran zu erinnern, wie wichtig Klimaschutz ist und das große notwendige Schritte zu wagen sind! Ich stehe hier, weil ich noch Hoffnung habe, Hoffnung für die Menschheit und Hoffnung für unseren Planeten!

Aber es muss jetzt etwas passieren! Jetzt sofort – Fakten schaffen!

 

Denn wir haben einen Notstand!

Der Planet ist in Not!

Die Menschheit ist in Not!

Alle Lebewesen dieser Erde sind in Not!

Wir brauchen jetzt die Entscheidungen!

Wir brauchen jetzt den Stopp des Klimawandels und der fortlaufenden Erderwärmung.

Und genau deshalb fordern wir, als Fridays for Future team Stormarn, wir als Jugendliche, wir als künftige Generation den Klimanotstand für kreis Stormarn!