Detailansicht
24. April 2018

Kinderbetreuung - Luxus und Mangelware

Flyer KiTas

Bad Oldesloe – „Die Betreuung in Kitas und Krippen ist in Bad Oldesloe im Bundes- und Landesvergleich besonders teuer. Mit Essensgeld kann eine Familie hier durchaus über 600 Euro im Monat für einen Krippenplatz zahlen müssen. Das ist ein unhaltbarer Zustand.“, sagt Florian Kautter, Kandidat der Linken bei der Kommunalwahl.

Kinderbetreuung ist in insgesamt Schleswig-Holstein ausgesprochen teuer und die Gebührenstrukturen sind ein unübersichtlicher Flickenteppich.

„Das Ergebnis sind willkürlich wirkende Kosten für die Familien. Eltern zahlen in Schleswig-Holstein zwischen 11 und 50 Prozent der Gesamtkosten für die Betreuung ihrer Kinder. Bad Oldesloe liegt hier mit 37,5 Prozent im oberen Bereich, bei der Krippenbetreuung ist es sogar oft noch teurer.“ So Anna Kromm, Kandidatin der Linken für die Stadtverordnetenversammlung Bad Oldesloe.

„Im benachbarten Hamburg ist Kinderbetreuung bis zu fünf Stunden kostenlos ist und der höchste Beitrag für einen Betreuungszeit von 12 Stunden liegt bei 211 Euro. Auch bei uns müssen die Beiträge zumindest auf das Niveau von Hamburg sinken und auf Dauer ganz verschwinden.“, ergänzt Sophie Sommerfeld, Kandidatin der Linken im Wahlkreis 6. „Denn Kitas sind die ersten Bildungseinrichtungen und Bildung muss kostenlos sein“

Anna Kromm, Sophie Sommerfeld und Florian Kautter, Kandidat/innen der LINKEN für die Kommunalwahl am 6. Mai , diskutieren am 24.04. ab 19 Uhr im Alten Rathaussaal im KuB, Beer-Yaakov –Weg 1, 23843 Bad Oldesloe über die Situation der Kinderbetreuung in unserer Stadt.

Dateien:
Flyer_KiTas.pdf446 K