Detailansicht
20. September 2019

Linksfraktion spendet für Bildungsreise

Am 25.03.2019 hat die Stadtverordnetenversammlung die Erhöhung der Entschädigungssatzung beschlossen. 
Die Fraktion DIE LINKE. in Ahrensburg war die einzige, die gegen die Erhöhung der Aufwandsentschädigungen für die Ahrenburger Kommunalpolitiker_innen gestimmt hat. „Die Aufwandsentschädigung soll aus unserer Sicht den durch das Mandat entstehenden Aufwand, wie etwa Telefonkosten, Fahrtkosten und zum Beispiel Druckkosten entschädigen. Das ist aus unserer Sicht vollumfänglich auch ohne die Erhöhung gegebengewesen. Es geht nicht um die Entschädigung des zeitlichen Aufwands.“, erklärt Ali Haydar Mercan - Fraktionsvorsitzender der Fraktion DIE LINKE. in der Ahrensburger Stadtverordnetenversammlung. 
Als Zeichen ihrer Ablehnung hat die Fraktion entschieden, regelmäßig einen Teil ihrer Aufwandsentschädigung zu spenden. 
Die erste Spende in Höhe von 350,00 Euro ging im Rahmen des 10.  Antirassistischen Fußballturniers am 22.06.2019 an den antifaschistischen Sportverein „Roter Stern Kickers 05 e.V.“ 
Der Verein organisiert für Oktober 2019 eine Bildungsreise für Mitglieder und Sympathisant_innen nach Krakau und wird dort die KZ-Gedenkstätte Auschwitz besuchen. 

 Ali Haydar Mercan dazu: „Die Beschäftigung mit der ungeheuren Geschichte unseres Landes und dem unendlichen Leid halten wir für sinnvoll und möchten damit unseren Beitrag leisten, dass kein Mensch aus finanziellen Gründen von der aus unserer Sicht sehr wichtigen Reise fernbleiben muss.“