Detailansicht
3. September 2020

Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst

Im Öffentlichen Dienst wird derzeit der größte Tarifvertrag Deutschlands verhandelt und die laufende Auseinandersetzung ist eine der härtesten der letzten Jahre. Die 2,3 Millionen Beschäftigten sollen stillschweigend eine Reallohnsenkung akzeptieren, obwohl viele von ihnen jene Held*innen sind, die im Lockdown die öffentliche Infrastruktur am Laufen gehalten haben. Der Konflikt betrifft nicht nur den Öffentlichen Dienst, sondern uns alle. Es ist ein gesellschaftlicher Konflikt um die Verteilung der Krisenkosten. Anstatt zu sparen, muss die Konjunktur durch steigende Löhne und Gehälter angekurbelt werden! Der Ausgang wird richtungsweisend dafür sein, ob die Corona Krise zu weiteren Sozialabbau und Umverteilung von unten nach oben führt, oder wir bessere Arbeitsbedingungen und gute öffentliche Versorgung gemeinsam erkämpfen können.

Als LINKE sind wir solidarisch und kämpfen auf der Seite der Beschäftigten!