Detailansicht
1. Oktober 2022

Bad Oldesloe: Die Unendliche Geschichte geht weiter - Travebad

In der Septembersitzung des Bad Oldesloer Hauptausschusses mussten die Mitglieder erneut über eine weitere unendliche Geschichte von Bad Oldesloe beraten. Das Travebad! Seit der letzten Renovierung reist die Liste der Mängel und Beschwerden nicht ab. Nun stand die Becken und Anlagensanierung auf der Tagesordnung. Die Vorprüfung der Ingenieurbüros hatte erheblichen Sanierungsbedarf an Böden, Becken und Isolationen aufgezeigt.

 

Das Mehrzweckbecken weist an zahlreichen Stellen Undichtigkeiten auf, welche deutlich sichtbar im

Kellerbereich zu erkennen sind. Diese Undichtigkeiten nehmen zu. Dies bedeutet auch, dass derzeit Bereiche außerhalb des Beckens ständiger Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Dies führt zu Schäden am Beckenkörper selbst. Den Umfang dieser Schäden kann man aktuell nicht einsehen. Zudem sind die Fliesen und Fugen in beiden Becken zum Teil stark beschädigt bzw. verschlissen, sodass hier immer wieder notdürftige Reparaturen erfolgen müssen. Aus den genannten Gründen kann das große Becken derzeit auch nicht unter einer Temperatur von 26 Grad betrieben werden. Ebenfalls sind Standzeiten ohne Wasser von mehr als einer Woche kritisch, heißt es in den Erläuterungen der RHR Planungsgesellschaft.

 

"Es geht einfach immer weiter, und das ist doppelt ärgerlich. Wir stecken immer mehr Geld rein und können aufgrund ständiger Reparaturarbeiten keine konstanten Öffnungszeiten gewährleisten. Gleichwohl steht die LINKSFRAKTION. zu unserem Travebad und zwar in Städtischer Hand!. Die Daseinsfürsorge gehört immer in die öffentliche Hand. Und das gilt auch für das Travebad. Es bleibt nur zu hoffen, dass bald alle Mängel beseitigt sind und der normale Regelbetrieb wieder stattfinden kann", sagte Hendrik Holtz, Fraktionsvorsitzender der LINKSFRAKTION.