Detailansicht
26. September 2022

Gastbeitrag: Bündnis gegen Rechts - Demokratie stärken

Demokratie stärken!

 

Corona, Ukrainekrieg, Energiekrise: Die Bedrohungen in jüngster Vergangenheit sind für viele Menschen zu echter Sorge geworden. Es ist Herbst und wird kühl. Kann ich es mir leisten, bei diesen hohen Energiekosten schon jetzt mit dem Heizen zu beginnen? Muss ich, müssen meine Kinder, meine Familie im Winter frieren, um finanziell über die Runden zu kommen? Welche Maßnahmen setzt die Regierung um, damit alle Menschen in diesem Lande ein warmes Zuhause, genug zu essen haben und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können?

 

Das sind Fragen, die jetzt viele Menschen beschäftigen. Die Skepsis gegenüber Politik verbunden mit Verachtung gegenüber Politiker*innen kann dazu führen, sich von demokratischen Parteien abzuwenden und sich zu radikalisieren. Bei Protesten gegen die Coronamaßnahmen der Bundesregierung erlebten wir, wie schnell rechtsradikale Kräfte eine Bewegung vereinnahmen, wie sehr Verschwörungsmythen einen Keil in Beziehungen schlagen können und wie leicht es zu Entfremdung kommt. Die Furcht vor sozialem Abstieg ist einer der größten Treiber an den rechtsextremen Rand unserer Gesellschaft, daher muss Politik auf allen Ebenen für solide Lebensgrundlagen Sorge tragen.

 

Als Sprecherinnen des Bündnis gegen Rechts wollen wir auch außerparlamentarisch Verantwortung für demokratisches Miteinander zeigen. Das Bündnis gegen Rechts Bad Oldesloe ist kein Verein, sondern ein lockerer Zusammenschluss von Aktiven. Vertreter*innen demokratischer Parteien, Gewerkschaften, gemeinnützigen Vereinen sowie Einzelpersonen treffen sich, um gegenüber rechtsextremen Tendenzen in der Gesellschaft wachsam zu bleiben und aktiv zu werden. Wir sind Menschen aus verschiedenen Zusammenhängen, die unterschiedliche Erfahrungen machen, Ansichten und Positionen vertreten. Wir kommen zusammen, reden respektvoll miteinander, entwickeln Positionen und Aktionen und stehen gemeinsam gegen diejenigen, die die demokratische Basis unserer Gesellschaft untergraben wollen. Dabei sehen wir es auch als unsere Aufgabe an, eine Gedenkkultur zu stärken, die die Gräuel des Nationalsozialismus nicht vergisst. Ohne Erinnerung kann aus der Vergangenheit nicht gelernt werden.

 

Das Bündnis gegen Rechts trifft sich regelmäßig am 2. Mittwoch jeden 2. Monat. Das nächste Treffen ist am 12. Oktober um 19 Uhr im Bürgerhaus. Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Sitzung teilzunehmen.

 

Gastbeitrag von Merle Fischer Bündnis gegen Rechts