Web 3.0

Twitter

Facebook


 

Europäische Bürgerinitiative "Jeder verdient Schutz vor Covid-19 - Kein Profit durch die Pandemie"
Unterzeichnen hier

 
 

Erklärung - Es reicht!

Schulen, Jugendeinrichtungen, öffentliche Einrichtungen und Plätze werden in Ahrensburg massiv mit rechtsextremistischen Parolen beschmiert:

 
 
 

Links bewegt - Online Magazin der Linken

Wir stellen Menschen vor, die vor Ort für DIE LINKE aktiv sind. Wir berichten über Aktionen, recherchieren politische Themen und geben Tipps. Zum Beispiel, wie man rechten Parolen Paroli bietet, linke Kommunalpolitik stark macht oder gemeinsam eine Aktion macht. Hier ist auch der Ort für gemeinsame Debatten - solidarisch, wenn es sein muss auch kontrovers. Dazu gibt es Buch- und Filmkritiken, ein Online-Quiz sowie linke Popkultur und Veranstaltungshinweise.

 
 

MdB Cornelia Möhring

 

Aufkleber für eure Postkästen

 
 
 
 
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Antifaschismus

Willkommen auf der Seite der Stormarner Linken

Hier erfahrt Ihr alles Wissenswerte über unsere Arbeit im Kreis Stormarn

Mach mit, misch Dich ein, werde Mitglied!

Fraktion Kreistag: Presserklärung zu 100 Milliarden Sondervermögen zur Aufrüstung

Schuldenbremse kippen, aber richtig!

 

Infolge des völkerrechtswidrigen Angriffskrieges gegen die Ukraine hat die Bundesregierung verkündet, ein 100 Milliarden Sondervermögen für die weitere Aufrüstung der Bundeswehr einzurichten. Das soll mit Unterstützung der CDU zur Umgehung der von Kanzler Scholz immer verteidigten Schuldenbremse mit einer Grundgesetzänderung geschehen. Praktisch kippt die Ampel die Schuldenbremse also für einen riesenhaften Rüstungsetat.

„Mal abgesehen davon, dass die Logik hinter diesem 100-Milliarden Paket nicht aufgeht – denn die NATO Staaten sind militärisch jetzt schon Russland weit überlegen und eine neue Rüstungsrunde wird die gewünschte militärische Abschreckung nicht verstärken und den Krieg nicht einen Tag verkürzen können – ist es schon bemerkenswert, dass so schnell ein Weg gefunden wurde, wirklich massiv, Schulden aufzunehmen. Wir haben die Schuldenbremse immer abgelehnt, weil sie verhindert, dass Geld für wichtige gesellschaftliche Projekte aufgenommen wird. Nun sehen wir, wie schnell das geht, und das diese nutzlose Aufrüstung wichtiger zu sein scheint, als die Lösung vieler Probleme, die schon seit Jahren auf dem Tisch liegen“, sagt Florian Kautter, der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Stormarner Kreistag.

„Man kann unzählige Beispiele auch hier im Kreis finden, wo ohne Schuldenbremse und Kürzungspolitik viel geholfen werden könnte. Wir haben zu wenig Wohnraum im Kreis und alle Bündnisse mit der Baubranche haben daran bisher wenig geändert. Man könnte kommunal oder auf Kreisebene eigenen Wohnungsbau durch die öffentliche Hand betreiben, doch das bräuchte eine größere Anschubfinanzierung. Ebenso ist es kein Geheimnis, dass viele Schulgebäude alt und marode sind. Die Schulen eine bessere Ausstattung brauchen, wenn die Digitalisierung funktionieren soll und viel mehr und gut ausgebildetes Personal an den Schulen nötig wäre, um Inklusion und Integration wirklich zu gewährleisten. Auch das kostet Geld. Und spätestens Corona hat gezeigt, dass wir statt der kleingesparten Krankenhäuser, viel mehr Plätze und vor allem Personal brauchen, das auch nicht umsonst zu haben ist“, so Kautter weiter. „Das hätte man alles längst angehen können, wenn man nicht aus der „Schwarzen Null“ und der Schuldenbremse eine Fetisch gemacht hätte. Statt jetzt Aufrüstung zu finanzieren, die die russische Regierung nicht ein bisschen von ihrem Angriff auf die Ukraine abbringen wird, könnten die Parteien der Ampel und die CDU ja, nachdem sie jetzt den Weg ohne Schuldenbremse aufgezeigt haben, mal eine Mehrheit für Sondervermögen für die Lösung all dieser seit Jahren bestehenden Probleme suchen. Oder die Schuldenbremse endlich ganz begraben. Der Krieg in der Ukraine wird nicht durch ein Versenken von 100 Milliarden in der ineffektiven Beschaffungsbürokratie der Bundeswehr beendet werden. Andere Probleme wären mit solchen Summen aber durchaus zu beheben.“

Stormarn Aktuell
12. April 2022 Antifaschismus/Ortsverband Ahrensburg/Trittau

Petra Pau kommt nach Ahrensburg

Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Ali trifft…“ des Landtagskandidaten der Partei DIE LINKE. in Schleswig Holstein Ali Haydar Mercan (Listenplatz 10 und Direktkandidat für Stormarn-Mitte) Mittwoch, 13.04.2022 - 19:00 Uhr Präsenz: JuKI 42, An der Reitbahn 2, 22926 Ahrensburg Stream: https://facebook.com/ahmercansh NSU - damals und heute... Mehr...

 
9. April 2022 Ortsverband Bad Oldesloe/Reinfeld/Antifaschismus

DIE LINKE. Bad Oldesloe gedenkt neunzigsten Jahrestag der Verurteilung von Sacco und Vanzetti

Heute vor 90 Jahren wurde das Todesurteil gegen die beiden in die USA eingewanderten Arbeiter Ferdinando „Nicola“ Sacco und Bartolomeo Vanzetti gesprochen. Sie wurden der Beteiligung an einem Raubmord angeklagt und 1921 nach einem skandalösen Prozess schuldig gesprochen. Nach mehreren abgewiesenen Revisionsanträgen der Verteidiger folgte... Mehr...

 
9. November 2021 Ortsverband Ahrensburg/Trittau/Antifaschismus

Verbrechen der Vergangenheit – Mahnung für die Gegenwart

Der Runde Tisch Ahrensburg für Zivilcourage und Menschenrechte veranstaltet am 9. November den zehnten Gang des Erinnerns und der Ermutigung. Sechs Stolpersteine liegen an Ahrensburger Straßen. Schülerinnen und Schüler aus vier Ahrensburger Schulen erklären am Dienstag, 9. November, von 16 Uhr an, wem diese kleinen Gedenksteine gelten. Jeder... Mehr...

 
2. Dezember 2019 Kreisverband Stormarn/Ortsverband Ahrensburg/Trittau/DIE LINKE. im Bundestag/Soziales/Antifaschismus

Spende an "Roter Stern Kickers 05 e. V."

Der Fußballverein „Roter Stern Kickers 05 e.V.“ (RSK) aus Ahrensburg in Stormarn hat im Oktober eine 5-tägige Bildungsfahrt nach Krakau und Auschwitz gemacht. Unter anderem hat auch der "Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V.", der mit Beiträgen von Bundestagsabgeordneten der LINKEN politisch wichtige Projekte fördert, diese Fahrt... Mehr...

 
24. November 2019 Antifaschismus

Antifaschismus muss gemeinnützig bleiben! Schwerer Angriff auf die VVN-BdA

logo vvn-bda

Erklärung der Bundesvorsitzenden Cornelia Kerth und Dr. Axel Holz Am 4. November hat das Finanzamt für Körperschaften I des Landes Berlin der Bundesvereinigung der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) e.V. die Gemeinnützigkeit entzogen. Damit verbunden sind vorerst ... Mehr...

 
13. Oktober 2019 Antifaschismus

Antisemitischer Terroranschlag in Halle

Am 9. Oktober 2019 hat ein Rechtsterrorist bei einem versuchten Angriff auf die Synagoge von Halle an der Saale zwei Menschen getötet und weitere schwer verletzt. Unsere Gedanken und unser tiefstes Mitgefühl gelten den Opfern und ihren Angehörigen.  Wir dürfen aber nicht bei Betroffenheit stehen bleiben. Sie muss uns alle an unsere ... Mehr...

 
9. März 2019 Antifaschismus/Ortsverband Ahrensburg/Trittau

Rede von Ali Haydar Mercan auf der Demo "Stormarn ist und bleibt bunt"

Liebe Mitstreiter_innen,liebe Freund_innen,hallo und herzlich willkommen zu unserer Demonstration Stormarn ist und bleibt bunt!Mein Name ist Ali Haydar Mercan und ich bin unter anderem Mitglied der Koordinierungsgruppe des Runden Tisches Ahrensburg für Zivilcourage und Menschenrechte, gegen Diskriminierung und Rechtsextremismus. Ein breites... Mehr...

 
6. März 2019 Ortsverband Ahrensburg/Trittau/Antifaschismus

Antidemokratischen Tendenzen in Ahrensburg und Umgebung eine klare Absage erteilen

Liebe Ahrensburger Mitbürger_innen,Wer die Menschlichkeit zum Teufel jagt, darf sich nicht wundern, vom selbigen erhascht zu werden. Einmal mehr zeigt sich durch jüngst an Ahrensburger Schulen und Einrichtungen hinterlassene menschen verachtende Parolen, wie schnell sich Untaten den Weg in die Mitte der Gesellschaft bahnen können. Auch... Mehr...

 
1. September 2018 Frieden/Antifaschismus

Aufruf zum 1. September - Antikriegstag

 Mehr...

 
10. April 2017 Kreisverband Stormarn/Ortsverband Bad Oldesloe/Reinfeld/Antifaschismus

Blockierte Aufklärung? Petra Pau (Mdb) zum NSU-Komplex

Petra Pau (MdB) spricht über den NSU-AusschussÜber Jahre hinweg zog der NSU mordend durch Deutschland und tötete dabei mindestens 10 Menschen. Hinzu kamen zwei Sprengstoffanschläge mit insgesamt 23 Verletzten.Bis heute ist die Aufklärung und das Entwirren des Geflechtes von Verfassungsschutz, V-Leuten in der rechten Szene, vernichteten... Mehr...

 

Treffer 1 bis 10 von 48