Hartz IV Nachrichten & ALG II Informationen

Bauboom für Reiche – Wohnungsnot für Arme

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden meldet: 2016 wurden 278.000 neue Wohnungen in Deutschland gebaut. Ein Grund zum Aufatmen für Wohnungssuchende? mehr

„Moderne Sklaverei“ für Hartz IV Betroffene

Überschwemmungen suchten im Mai den Saalekreis in Sachsen Anhalt heim. Den Schaden beseitigen jetzt Hartz IV Betroffene für 1 Euro die Stunde. Bis Ende Juni arbeiten sie jetzt bis zu 30 Stunden pro Woche, um die Schäden zu beseitigen. Sie hätten also im Klartext bei einer 30 Stunden Woche einen Wochenlohn von 30,00 Euro mehr

Obdachlosigkeit teurer als günstiger Wohnraum

Obdachlosigkeit lässt sich von Erwerbslosigkeit nicht trennen. Wer einmal in die Mühlen des Hartz IV Systems gerutscht ist, der läuft Gefahr auf der Straße zu landen. Ständig steigende Mieten stehen im Kontrast zu den Miethöhen, die Jobcenter für „angemessen“ halten. mehr

Hartz IV: Verschuldenskosten für das Jobcenter

Verweigert ein Jobcenter EU-Ausländern, die wegen eines Minijobs als Arbeitnehmer anzusehen sind, aufstockendes Arbeitslosengeld II, ohne hierfür eine Stütze im Gesetz oder in der Rechtsprechung zu finden, kann das Sozialgericht der Behörde bereits im Eilverfahren wegen missbräuchlicher Rechtsverteidigung Verschuldenskosten auferlegen. mehr

2018 sollen Hartz-4-Bezieher hungern oder arbeiten

Wie taz.de berichtet, soll Anfang 2018 in Bremerhaven ein Pilotprojekt der Bundesagentur für Arbeit (BA) starten, bei dem bis zu 3.000 Langzeitarbeitslose den dort ansässigen Firmen und Kommunalbetrieben als kostenlose Arbeitskräfte angeboten werden. mehr

Jobwunder und trotzdem Erwerbslosigkeit?

Täglich melden die Konzerne neu geschaffene Arbeitsplätze. Der Arbeitsmarkt scheint zu boomen und zu boomen und zu boomen – zugleich fürchten viele Menschen um ihren Job, werden wirklich erwerbslos oder kommen aus der Arbeitslosigkeit nicht heraus. mehr

Grüne: Kritik an Hartz IV unerwünscht

Ein Zehn-Punkte Plan der Grünen für den Bundesparteitag Mitte Juni steht, und er ist offen für alle Bündnisse, außer mit der AfD. Deshalb sind alle, laut Cem Özdemir „verbindlichen Angebote an die Wähler“ so unverbindlich, wie der Inhalt es nur zulässt. mehr

Onlineüberwachung von Hartz IV Beziehern?

Die Bundesregierung versucht, kurz vor dem Ende der Legislaturperiode, schwerste Grundrechtseingriffe durchzuführen – heimlich und ohne öffentliche Debatte. Zu diesem Schluss kommen sechs Menschenrechtsorganisationen. mehr

Mama, Papa erwerbslos- Was bedeutet das für Kinder

Die Erwerbslosigkeit der Eltern hat Folgen für die Kinder. Besonders hart wird es, wenn beide Eltern den Job verlieren, der allein ernährende oder allein erziehende Elternteil arbeitslos wird. Die Probleme häufen sich zudem, je länger die Erwerbslosigkeit der Eltern dauert. mehr

Preisgeld von Hartz IV abgezogen

Ein erwerbsloser Künstler stellte ein Kunstwerk aus gebrauchten Kaffemaschinenkapseln her. Damit gewann er den Sonderpreis eines privaten Kunstvereins. Das Jobcenter kürzte ihm daraufhin seine Sozialleistungen um 270,00 Euro – die Preisgebühr betrug 300,00 Euro. mehr

Hartz-IV: Wie viel darf die Wohnung kosten?

Die Kosten für die Unterkunft überweist die Behörde direkt an den Vermieter. Die gewährte Miete richtet sich nach dem ortsüblichen Quadratmeterpreis. Hartz IV Betroffene bekommen die volle Miete nur erstattet, wenn sie nicht mehr als 50 Quadratmeter bewohnen. Zwei Personen haben einen Anspruch auf 60 Quadratmeter mehr

Sozialer Aufstieg? Die geschlossene Gesellschaft

Die liberalen Gesellschaften des Westens rechtfertigen die in ihnen bestehende soziale Ungleichheit damit, dass, wer sich bemüht, eine Chance auf sozialen Aufstieg hat. In der Hartz-IV-Propaganda vom „Fördern und Fordern“ schwingt diese Ideologie mit: Wer sich ernsthaft bemüht, der findet auch einen guten Job, so das Mantra. mehr

Einzelhandel – das Paradies für Niedriglöhne

Jobwunder Hartz IV ist der Ausbau des Niedriglohnsektors 13.06.2017 Der Einzelhandel rühmt sich eines spezifischen "Jobwunders". So nahm dort die Beschäftigung in zehn Jahren um 7,7 % zu das si... mehr

Gründungszuschuss für Arbeitslose nur zeitnah

Wenn Arbeitslose einen Gründungszuschuss von der Bundesagentur für Arbeit beanspruchen wollen, müssen sie ihre Tätigkeit rechtzeitig aufnehmen. Vorbereitungen am Stichtag reichen nur aus, wenn sie einen erheblichen zeitlichen Umfang haben, urteilte am 9. Juni 2017 das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel (Az.: B 11 AL 13/16 R). mehr

Hartz-IV ist ein Geschenk für die Zeitarbeit

Das von den Hartz-IV-Vollstreckern propagierte Ziel lautet, Menschen wieder in Arbeit zu bringen. Eine Arbeit, in der ein Mensch Erfüllung findet und von der er leben kann, ist damit nicht gemeint. mehr

Kein Hartz-IV wegen wertlosen Grundstücken

Jürgen B. war Bürokaufmann, wurde arbeitslos und lebte von Hartz-IV. Jetzt sind ihm die Mittel gestrichen, und er sitzt auf Grundstücken, die mit Asbest verseucht sind. Vor einem Jahr starb B.s Vater, und er erbte. So viel Geld, dass B. und seine Frau davon leben konnten und den Anspruch auf Hartz-IV-Mittel verloren. Das Geld ist verbraucht, doch Unterstützung vom Jobcenter bekommt der Erwerbslose nicht. mehr

In Österreich sind Sozialdemokraten gegen Hartz IV

Österreich: Sozialdemokraten gegen Hartz IV 07.06.2017 In Österreich denkt das Finanzministerium daran, ein Modell wie Hartz-IV einzuführen. Der Sozialminister Alois Stöger von der SPÖ warnte vor... mehr

Mit Hartz IV gegen Katastrophen gerüstet?

Jedenfalls Hartz-IV-Aufstocker können sich mit ihren Hilfeleistungen ausreichend gegen Katastrophen, Krisen oder ausgerufene Notstände rüsten. Auch wenn die Bundesregierung jedem Bürger empfohlen hat, für den Katastrophenfall einen Notvorrat an Lebensmitteln anzulegen, muss das Jobcenter die Kosten dafür nicht gesondert erstatten, entschied das Sozialgericht Konstanz in einem am Dienstag, 6. Juni 2017 mehr

Jobcenter: Sex-Shop oder Hartz-IV Strafe

Jobcenter Pankow: Sex-Shop oder Strafe 03.06.2017 Das Jobcenter Pankow wollte einen 40-jährigen Hartz-IV Empfänger zwingen, in einem Sexshop zu arbeiten. Er sollte eine Stelle im "Erdbeermund Ero... mehr

Andrea Nahles: Hartz IV ist nicht das Problem

Die Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) verkündete auf dem Kirchentag ihre Vorstellung von „mehr Gerechtigkeit.“ Hartz IV sei nicht das Problem, sondern es ginge darum, die Langzeitarbeitslosigkeit zu verringern. 100.000 öffentlich geförderte Jobs sollten dazu beitragen. mehr